Der MGV – Mozart zu Gast im Seniorenheim Trebur

Männer – und Frauenchor singen für die Bewohner im Seniorenheim.

Am Sonntag, den 23. Juni 2024 hatte der Männer -und Frauenchor des MGV – Mozart Trebur eine Einladung, im Seniorenheim in Trebur für ca. 1 Stunde, den dortigen Bewohnern ein Ständchen zu bringen. Gerner sind wir der Einladung gefolgt und präsentierten dort einen bunten Strauß an Melodien, die unser Chorleiter Konstantin ‘Karklisiyski zusammengestellt hatte.

Bei strahlenden Sonnenschein, wurde das Ständchen kurzerhand in den Außenbereich des Seniorenheims verlegt, so dass es eine Open Air Veranstaltung wurde. Durch das Programm führte in Humorvoller weise, unser Sänger Herbert Fückel.

Das Ständchen, was eigentlich schon ein kleines Konzert war, begann mit dem Frauenchor.
Die Damen sangen die Lieder, „Schau was Liebe ändern kann“, von Andrew Lloyd Webber, danach „Addio Maria“ und. zum Schluss: „Wenn die Sonne erwacht in den Bergen“. Das letzte Lied wurde in drei Sprachen, deutsch, englisch und französisch gesungen.

Zum Abschluss des Frauenchor Blockes, trug unsere Sängerin Gerlinde Mader das Gedicht „Die Hoffnung“ vor.

Nun kam unser Sänger Werner Traiser, der als Solist das Liebeslied“ Ach ich hab in meinem Herzen“ vortrug.

Zum Ende des ersten Teiles sang der gesamte Chor gemeinsam mit den Zuhörern das Lied „Am Brunnen vor dem Tore“. Da war zu erkennen, dass einige der Zuhörer sehr Textsicher waren.

Der zweite Teil des kleinen Konzertes begann dann mit dem Männerchor, der das Lied „Heimatlied“ sang.
Als nächstes Lied wurde dann “Nimm die Stunden wie sie kommen“ gesungen. Dieses Lied wurde von den berühmten Montanara Chor aus den Süd Tiroler Dolomiten bekannt gemacht.
Als dritten Beitrag brachte der Männerchor, nun ein Lied von Udo Jürgens
„ Griechischer Wein“. Udo Jürgens machte sich in dem Lied Gedanken über das Leben der griechischen Gastarbeiter in unserem Land.

Zum Abschluss des Männerblockes sang unser Sänger Heinrich Ebenhöh als Solist das Fischerlied „Santa Lucia“ und vom Komponisten Robert Stolz das Lied „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“.

Der dritte Teil unseres kleinen Konzertes wurde von unseren gemischten Chor präsentiert.

Der gemischte Chor sang als erstes das Lied „Butterfly“.
Im Jahr 1972 kam ein junger Franzose mit dem Namen Daniel Gerard mit Hut und Gitarre, setzte sich auf einen Barhocker und sang von einem Schmetterling, was ein Riesen Erfolg wurde.

Als nächstes sang der gemischte Chor das Lied „Abendrot leuchtet“ und „Ihr von Morgen“.
Auch das Lied „Ihr von Morgen“ stammt aus der Feder von Udo Jürgens. In dem Lied machte sich der Komponist Gedanken über die Zukunft unserer Erde und was wir der Erde in der Vergangenheit angetan haben.

Mit dem Lied „Kein schöner Land“ wobei hier auch die Zuhörer mitsingen konnten, verabschiedete sich der Chor von den Konzertbesuchern.

Nach dem Konzert begaben sich noch einige Sänger in das Kaffee Benjamin,  wo man den Nachmittag bei einem kühlen Getränk und einigen lustigen Liedern ausklingen ließ.

Wir möchten uns auf diesem Weg herzlich bei der Leitung des Seniorenheimes für den herzlichen Empfang und das Gastgeschenk bedanken. Es hat den Sängerinnen und Sänger sehr viel Freude bereitet bei Ihnen auftreten zu dürfen und würden es gerne wieder tun.

Zurück zur Übersicht 2024…